März 21, 2022

Es ist noch nicht lange her, da übertrugen viele namhafte Firmen für die unterschiedlichsten Arten von Besprechungen und Veranstaltungen die Verantwortung einem Moderator. Der gemeinsame mit Bildern untermauerte Austausch konnte schon so manche aus Einzelkämpfern bestehende Gruppe zu einem echten Team formen. 

Visuelle Moderation

Visuelle Moderation (engl. Visual Facilitation) ist die verantwortliche visuelle Begleitung von Gruppenprozessen. Prozesse, Inhalte und Ergebnisse werden in visueller Sprache, d. h. in Bild-Wort-Kombinationen erfasst und sichtbar gemacht.

Plötzlich läuft alles anders

Mit der COVID-Krise verlor diese Art der Dienstleistung an Bedeutung. Anstelle dessen traten Kommunikationsplattformen wie Teams oder Zoom. Nach einer Weile kamen virtuelle Whiteboards wie Miro oder Mural dazu, welche wieder vermehr Interaktionen der Teilnehmer ermöglichen.
Damit stieg auch wieder das Bedürfnis nach einem Moderator, welcher die Teilnehmer inklusive der Technik durch den Prozess führt, um ein gemeinsames Bild respektive Verständnis zu schaffen.

Der Vorteil mit den Bildern

Doch was macht beim Arbeiten mit Bildern den Unterschied gegenüber dem gesprochenen Wort und Prosatext? 
Nehmen wir an, wie haben eine Gruppe von 8 Personen. Ich teile dieser Gruppe mit, mit dem erfolgreichen Umsetzen des laufenden Projekts würden sie zwei zusätzliche Tage Urlaub kriegen. Jede und jeder wird unter "erfolgreich umgesetzten Projekt" ein anderes Bild im Kopf haben. Die Gefahr besteht, dass alle Teammitglieder nun Vollgas auf den Erfolg hinarbeiten – leider oft in 8 unterschiedliche Richtungen.
Frage ich hingegen die einzelnen Teilnehmer konkret nach ihren Bildern im Kopf ab und mache diese für alle sichtbar, gebe ich der Gruppe die Möglichkeit ein einziges, gemeinsames Zielbild zu schaffen. Ab diesem Zeitpunkt arbeiten 8 Personen auf dieses eine klar definierte Ziel hin. 

Der Nutzen in der digitalen Welt

Die visuelle Moderation hat also auch in der "neuen Welt" ihren klaren Nutzen. Dank immer besseren technischen Möglichkeiten des digitalen Zeichnens via iPad oder Tablet rückt auch das eigentliche Visualisierungshandwerk wieder immer mehr ins Zentrum.

New Work ist erstmal ein inneres Abenteuer, wo wir langsam lernen aus allem mechanischen Denken herauszukommen.

Fréderic Laloux

Autor und Vordenker von New Work

Neugierig auf das digitale Visualisieren geworden? 
Die Termine für die Online Werkstatt werden laufend ausgeschalten. Mehr Informationen rund um den Kurs finden Sie auf meiner Kursseite.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}